Montag, 26 November 2018

Hyundai-Baumaschinen bei Windkraftanlagenbau

Hyundai-Baumaschinen bei Windkraftanlagenbau

Die Firma Wiggenhorn aus Metelen bei Rheine hat für das Ausheben einer großen Windanlagen-Baugrube einen 30-Tonnen-Bagger HX300, einen 23-Tonnen-Bagger R235-9A LCR und einen Radlader in der 2-m3-Klasse von Hyundai im Einsatz.


Im Juli/August 2018 waren in wenigen Wochen Zuwegungen, Baugruben und Fundamentvorbereitungen, auch mit Schottersäulen bis zu 15 m Tiefe für sieben Windkraftanlagen, mit einer Leistung von je 4 MW im Raum Metelen/Schöppingen von Anlagenhersteller Enercon herzustellen. Die gewaltigen Stromerzeuger haben mittlerweile 141 m Rotordurchmesser und benötigen einen 4,50 m tiefen Baugrund mit einem Durchmesser von 30 m. In nur fünf Arbeitstagen werden 3.000 m3 Boden bewegt. Innerhalb dieser Zeit werden auch 800 Tonnen Schotter eingebracht und verdichtet. Steht das Windrad müssen Massen angefüllt und Zufahrtswege zurückgebaut werden. Für all diese Aufgaben vertraut Wiggenhorn auf Baumaschinen aus dem Hause Hyundai.

Wiggenhorn ist seit 2002 als Tief- und Erdbauer im Abbruch und im Hochbau aktiv. Doch seit 2005 dreht sich ein Großteil ihrer Schaffenskraft um Windkraftanlagen. Genau genommen um die Herstellung der Zuwegungen der Fundamente der derzeit wohl größten Windkraftanlagen in der Region, mit Leistungen von bis zu 4 MW.

Mot-Bau

Mot-Bau
Magazin für Straßen-
und Tiefbau

Heft 12/2018
vom 25.11.2018

Heft bestellen
Anzeige

Blättern Sie online im aktuellen Mot-Bau E-Paper

NFZ-Werkstatt » Das Portal für den Werkstatt-Profi

Links+Rechts der Autobahn » Mehr als 4.500 ausgewählte Hotels und Ausflugsziele nahe der Autobahn in 22 europäischen Ländern.

Nach oben

© Mot-Bau - Portal für Straßen- und Tiefbau 2018