Dienstag, 09 Mai 2017

Der Senneborgen Hafenmobilkran 9300 E

Der Senneborgen Hafenmobilkran 9300 E

Der neue Hafenmobilkran 9300 E von Sennebogen bietet laut Hersteller für eine Vielzahl von Häfen eine interessante Lösung, weil seine Leistungsdaten ein breites Spektrum von Einsätzen abdecken. Mit 40 m Arbeitsradius bedient der Kran Schiffsgrößen bis zur Panamax-Klasse für den Schüttgutumschlag sowie Standard- und Feederschiffe im Containerumschlag.

Gleichzeitig bietet er mit 90 t Traglast bei knapp 20 m Ausladung eine Lösung für den Schwerlast- und Stückgutumschlag.

Das Augenmerk bei der Entwicklung des Hafenkrans lag auf dem Erzielen einer hohen Leistungsfähigkeit bei maximalem Arbeitsradius. Mit knapp 31 t Traglast bei 40 m Reichweite bietet der 9300 E den Hafenbetreibern eine hohe Hubleistung über den gesamten Arbeitsbereich, wodurch sich interessante Lösungen für alle Umschlagarten erzielen lassen, so Sennebogen.

Neben dem diesel-hydraulischen Antrieb mit kraftstoffsparender Green Efficiency Technologie steht auch ein elektro-hydraulischer Antrieb zur Auswahl, der neben des emissionsfreien Betriebs auch die Betriebskosten um bis zu 50 Prozent senken kann. In beiden Antriebsvarianten erreichen die kräftigen Winden die hohe Hubgeschwindigkeit von 100 m/min.

Der Fahrer des 9300 E hat mit einer Augenhöhe von 21,2 m weiten Überblick aus seiner Portcab Hafenkabine. Der Fahrer steigt bereits in der Höhe von knapp 9 m in seine Kabine ein und lässt sich per Skylift 1100 Kabinenverstellung auf seine Arbeitshöhe fahren. Diese Lösung im Bereich der Hafenmobilkrane bietet einen sicheren Zugang zum Arbeitsplatz des Bedieners.

Für das Verfahren des Krans im Hafengelände bleibt der Fahrer auf der unteren Arbeitsposition in der Höhe von 9 m. Dort befindet er sich zum einen nah genug am Unterwagen für ein sicheres Manövrieren, zum anderen verfügt er in dieser Position der Kabine über eine gute Sicht auf alle Fahrwege. Eine weitere Kabine in Bodennähe zum sicheren Verfahren im Hafengelände wird damit überflüssig. Mit dem flexiblen System kann der Kranfahrer in jeder individuellen Höhe arbeiten und sich selbst zum Schiff optimal positionieren. Die Kabine kann über einen Notablass und Notabstieg zu jeder Zeit sicher verlassen werden.

Mit dem Stern-Unterwagen bleibt der 9300 E kompakt beim Verfahren, gleichzeitig steht er durch die ausklappbaren Abstützungen auf einem Abstützquadrat von 11,5 m x 11,5 m standsicher in der Arbeitsposition. Wendigkeit erhält die Maschine über die Einzelaufhängung der 14 Radsätze mit Allradlenkung. Sie verteilen die Last der knapp 300 t schweren Maschine durch den individuellen Lastausgleich aller Radsätze gleichmäßig auf den Boden – Bodenunebenheiten werden damit kompensiert. Einen niedrigen Bodendruck im Betrieb erzielt der 9300 E mittels der vier sehr großen Bodenplatten an den Abstützungen.
Die offizielle Vorstellung der Maschine erfolgt auf der Messe Transport Logistic vom 09. bis 12. Mai 2017 in München. Interessierte Hafenbetreiber können sich direkt am Messestand Halle B4/305 näher informieren.

Anzeige
Ich möchte gerne den MOT-Bau Newsletter per E-Mail erhalten. Meine Daten werden hierbei nur in Verwendung mit dem Newsletter genutzt und zu keinem Zeitpunkt weitergegeben. Die Einwilligung zum Newsletterversand kann jederzeit widerrufen werden. Bitte verwenden Sie hierfür den Abmelden-Link in jedem Newsletter oder wenden Sie sich direkt an uns. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.
Mot-Bau

Mot-Bau
Magazin für Straßen-
und Tiefbau

Heft 10/2018
vom 19.09.2018

Heft bestellen
Anzeige

Blättern Sie online im aktuellen Mot-Bau E-Paper

NFZ-Werkstatt » Das Portal für den Werkstatt-Profi

Links+Rechts der Autobahn » Mehr als 4.500 ausgewählte Hotels und Ausflugsziele nahe der Autobahn in 22 europäischen Ländern.

Nach oben

© Mot-Bau - Portal für Straßen- und Tiefbau 2018